Zum Hauptinhalt springen

Migros und Coop haben Interesse

SchanzenpostWelche grossen Ladenketten ziehen in den neu entstehenden Post-Parc ein? Eine Umfrage zeigt: Migros und Coop sind interessiert, Manor dagegen nicht.

Auf dem Areal der alten Schanzenpost baut die Post bis 2014 für rund 300 Millionen Franken einen Neubau, den Post-Parc. Nachdem nun feststeht, dass der gelbe Riese selber nicht dort einzieht, sondern seinen Hauptsitz in die Wankdorf City verlegt (Ausgabe von gestern), geht das Raten los, welche Ladenketten dereinst im Post-Parc Filialen eröffnen werden. Die Post geht nun auf die Suche nach Mietern. Eine Umfrage dieser Zeitung ergab, dass die grossen Detailhändler den Standort an der Schanzenstrasse unterschiedlich beurteilen. Die Migros etwa will die Option genau prüfen. «Wir haben immer ein Interesse an guten Standorten», sagt Mediensprecher Thomas Bornhauser. Eine Filiale im Post-Parc könnte eine ernsthafte Alternative zum heutigen Migros-Laden im Bubenbergzentrum sein. Dort sind die Gegebenheiten aufgrund der beschränkten Platzverhältnisse alles andere als optimal. Auch Coop werde «diesen interessanten Standort» umgehend prüfen, wenn eine Anfrage der Post vorliege, so Sprecher Matthias Kuratli. Fachhochschule winkt ab Anders sieht es bei Manor aus. Obwohl die Warenhauskette seit langem auf der Suche nach einem Standort in der Stadt Bern ist, kommt der Post-Parc nicht infrage. «Wir haben uns die Gebäudepläne intensiv angeschaut. Im Moment haben wir aber kein Interesse.» Zu den Gründen wollte Manor-Sprecherin Elle Steinbrecher nichts sagen. Sie betont aber: «Die Stadt Bern bleibt für uns sehr interessant.» Auch die Berner Fachhochschule, deren Gebäude über die ganze Stadt verteilt sind, wird nicht in den Post-Parc ziehen. Laut Giorgio Macchi, Leiter des kantonalen Amts für Grundstücke und Gebäude, unter dessen Federführung das Konzentrationsprojekt der Fachhochschule steht, sei der Standort aufgrund des hohen Preisniveaus und des beschränkten Flächenangebots schon bei einer früheren Prüfung verworfen worden.phm/hae>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch