Zum Hauptinhalt springen

Mit einem gutem Schuss den Becher gewonnen

Das Oberhasli Wanderbecherschiessen ist der grösste Anlass der Schützen im Haslital. Gewonnen hat

Einer der grössten Schützenanlässe im Haslital, das «Oberhasli Wanderbecherschiessen», konnte auf dem Bielti in Balm bei Meiringen ausgetragen werden. Durch den Gewinn des Bechers der Balm-Schützen im Vorjahr in Guttannen hatte die Schützengesellschaft Balm die Ehre, den Anlass zu organisieren. Die Hasligesellschaften waren aufgefordert, möglichst viele Gruppen mit je fünf Schützen zu melden, so standen auf der Startliste 61 Gruppen mit über 300 Schützinnen und Schützen, vom Jungjunior bis zum Seniorveteran. Treffsichere Wandelhorn Am vergangenen Samstag wurden bereits am Vormittag sehr gute Resultate geschossen, wie die Organisatoren mitteilen. Einige Schützen erreichten gar 98 von 100 Punkten, und in der Gruppenwertung wartete der FS Unterbach mit einem Spitzenresultat von 477 Punkten auf . Auch am Sonntag kämpften die Schützen im Stand um jeden Punkt, und draussen an der grossen Resultatwand wurde eifrig gerechnet. Wer sein Programm absolviert hatte, konnte sich der Gemütlichkeit hingeben. Kurz vor 16 Uhr fiel der letzte Schuss am Becherschiessen 2010. Die Sieger standen fest: Die Gruppe «Wandelhorn» der Feldschützen Unterbach gewann den Becher mit 477 von 500 Punkten vor der Gruppe «Hup-häny» der Schützengesellschaft Balm mit 470 Punkten und der Gruppe «Wenden» der Feldschützen Gadmental mit 470 Punkten. Bei den Jungschützen konnte sich die Gruppe «z’Möötis Bööbä» der Schützengesellschaft Innertkirchen mit 459 Punkten klar durchsetzen und den Becher gewinnen. pd >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch