Zum Hauptinhalt springen

Mit Fröhlichkeit der Kälte getrotzt

Leise rieselt der Schnee und im Zentrum von

Seit vielen Jahren gelingt es dem Gewerbeverein Zweisimmen zusammen mit einigen Dorfvereinen, eine Weihnachtsstimmung mitten ins Dorf zu zaubern. Am Samstagabend leuchteten die Kerzen am grossen Tannenbaum, und rund um den Bärenparkplatz reihte sich Stand an Stand. Selbst der Gasthof Bären präsentierte sich als Lebkuchenhaus. Bei Glühwein, Chäsbrätel, Crêpes, Bratwurst vom Grill oder sonstigen Schleckereien kam es zu spontanen Kontakten im Dorfzentrum. Auch der Samichlaus mit seinem Schmutzli fehlte nicht. Auf verschiedenen Hirtenfeuern brodelten wärmende Getränke. Trotz der eisigen Kälte fanden die nächtlichen Kutschenfahrten durchs weihnächtlich geschmückte Dorf regen Anklang. Der inszenierte Stall von Bethlehem mit Engeln und Hirten der Zweisimmer Jungschar und Pfarrer Alfred Müller als Josef war ein besonderer Anziehungspunkt. Mit leuchtenden Augen wurde das Geschehen rund um das Christkind in der Krippe von Kindern und Erwachsenen verfolgt. Therese Kohli, Dreh- und Angelpunkt der Zweisimmer Weihnachtsstimmung, und ihre Helfer sind offen für neue Ideen. Sie erzählte aus ihren Vorbereitungen: «Durch Zufall traf ich Vreni und Peter Hiltebrand mit ihrer schönen und selbst gefertigten Drehorgel. Es sind Dauerferiengäste von Zweisimmen, die habe ich vom Platz weg engagiert.» Spontan traten Schüler der 3./4. und 5./6.Klasse mit einem Medley beliebter Weihnachtsmelodien auf. Auch die Dorfmusikanten trotzten der Kälte mit besinnlichen Melodien.Fritz Leuzinger>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch