ABO+

Montgomery freut sich «extrem»

Saanen-Gstaad

Der ehemalige Radrennprofi, heutige SRF-Experte und TV-Co-Kommentator Sven Montgomery aus Feutersoey kehrt beruflich in seine Heimat zurück. Seine Vorfreude ist gross.

Sven Montgomery: SRF-Radsportexperte, TV-Co-Kommentator, Rennveranstalter, Ausbildner, Koordinator – und immer wieder im Renndress anzutreffen. Hier ein Bild von 2017 in Bern.

Sven Montgomery: SRF-Radsportexperte, TV-Co-Kommentator, Rennveranstalter, Ausbildner, Koordinator – und immer wieder im Renndress anzutreffen. Hier ein Bild von 2017 in Bern.

(Bild: zvg?/?Ulf Schiller)

Als Feutersoeyer dürfte Sie eine Etappenankunft in Saanen/Gstaad sicher besonders freuen. Was löst das in Ihnen aus?Sven Montgomery: Ich freue mich extrem auf diesen Tag! Natürlich hätte ich die Strecke lieber als Fahrer genossen.

2006 bei der letzten Etappen­ankunft der Tour de Suisse im Oberland-West – an der Lenk nämlich – waren Sie aber noch dabei. Ja, aber da ich mir an der Tour de Romandie das Schlüsselbein gebrochen hatte, war ich katastrophal in Form.

Aber heimatliche Gefühle werden in Ihnen schon ausgelöst – jetzt, wo Sie als TV-Experte und Co-Kommentator in Ihre Heimat zurückkehren? Natürlich ist das schön. Meine Eltern wohnen schliesslich in Feutersoey, und ich habe dort meine Verankerung. Aber aufhalten tue ich mich in Feutersoey vorwiegend im Winter, wenn ich zum Skifahren da bin. Im Sommer bin ich permanent engagiert und habe kaum Zeit vorbeizuschauen.

berneroberlaender.ch/Newsnetz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt