Zum Hauptinhalt springen

Motivation ist nur die halbe Miete

Das Zentrum Paul Klee ist ein Leuchtturm in der Berner Kulturlandschaft», sagte der Direktor Peter Fischer gestern anlässlich der Jahresmedienkonferenz. «Er dürfte aber ruhig etwas heller leuchten.» Tatsächlich sind im letzten Jahr 20 Prozent weniger Besucher seinem Licht in die Ausstellungsräume gefolgt als noch im Vorjahr – vor allem das regionale Publikum zeigt Ermüdungssymptome. Haben die Bernerinnen und Berner genug Klee gesehen? Klar ist: 2011 fehlten massentaugliche Highlights, und die Eintritte für kleespezifische Ausstellungen lagen unter den Erwartungen der Museumsleitung. Im neuen Jahr soll nun alles besser werden: ein neues Preissystem, ein vielversprechendes Programm und ein neuer Direktor, der mit einem frischen Blick und viel Euphorie ans Werk geht. Doch eine Neupositionierung ist nur die halbe Miete – ein gesundes Budget ist genauso wichtig. Diese Erfahrung musste schon Fischers Vorgänger Juri Steiner machen, der sich einst ebenso motiviert an eine Neupositionierung des ZPK gemacht hatte und die Unterfinanzierung des subventionierten Hauses trotzdem nicht beheben konnte. Es braucht nicht nur eine motivierte Leitung, sondern auch Politiker, die gewillt sind, die Finanzierung eines kulturellen Leuchtturms sicherzustellen. Mail: stefanie.christ@ bernerzeitung.ch Diskussion: blog.bernerzeitung.ch/ leserblog>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch