Zum Hauptinhalt springen

Musik zum Dank für 64 neue Stühle

SpiezLebendige Geschichte, Einblick in die Bilder der Schlosskirche und neue Stühle für das 1000-jährige Gotteshaus bildeten die Schwerpunkte der Versammlung der Freunde des Goldenen Hofs. Sie suchen eine neue Identität.

«38 Figuren zeigten den Chorherren die himmlische Ordnung.» So interpretierte Roland Böhmer die romantischen Wandmalereien in der Schlosskirche Spiez, die bis ins Jahr 1228 als Stiftskirche gedient hatte. Am Samstag diente die Kirche erstmals zur Hauptversammlung des Vereins Freunde des Goldenen Hofs. Schliesslich hatte der Verein letztes Jahr 30000 Franken zur Beschaffung von 64 neuen Stühlen gesprochen, die an diesem Abend eingeweiht wurden. Je 10000 Franken für die Jahre 2011 bis 2014 bewilligte der Verein für das Projekt Vermittlungsaktivitäten. Nicht nur Zustimmung Sinn und Zweck dieses Projektes umschrieb Schlossleiterin Cornelia Juchli. Die vierteilige Dauerausstellung soll der Öffentlichkeit vermittelt werden. Dem letztjährigen Einstieg in die Baugeschichte der Schlossanlage folgt am 21.Juni «Das Wirken der Bubenberg von Laupen über Murten bis Dornach». Bei der Öffentlichkeitsarbeit wird die Schlossstiftung von den Kulturvermittlerinnen «Kultessen» unterstützt. Das Projekt für Kinder und Schulen enthält ein Kartensystem mit Aufgaben zum Rätseln und Entdecken, begleitet von pädagogischen Mappen im Netz. Die Unterstützung mit sogenannten Vergabungen hat Tradition. So stellte der Verein der Schlossstiftung seit dem Jahr 2000 insgesamt 119000 Franken zur Verfügung, wie Vereinspräsident Adrian Studer im Jahresbericht erwähnte. Um die Vereinsaufgaben auch künftig zu erfüllen, möchte der Vorstand den Förderauftrag im Namen einfügen, was in einer Konsultativabstimmung nicht nur Zustimmung fand. Als Reaktion auf weniger Besucher im vergangenen Jahr wird der beliebte «Sonntag im Schloss» angepasst. Der Anlass am 28.August beginnt erst um 15 Uhr mit Modeschauen der Bekleidungsgestalterinnen der Berntorschule als Höhepunkte. Helfende Hände gesucht Zur Derniere der Schlosssaison am 16.Oktober kommen alle Helferinnen und Helfer in den Genuss einer von der Bibliothek veranstalteten Lesung. Helfende Hände sind weiterhin gefragt, von Hütekräften während der Sonderausstellung «Auf eigenen Wegen – Adolf Hölzel und seine Schweizer Schüler» vom 9.Juni bis 11.September bis zum «Sonntag im Schloss». Der Jahresausflug führt am 29.Oktober ins Schloss Habsburg und in die Klosterkirche Königsfelden. Als Dank für die gesponserten neuen Stühle in der Schlosskirche lud die Schlossstiftung zum Konzert mit der Sopranistin Beatrice Moser und Martin Heim am Flügel ein. Mit deutscher Romantik und geheimnisvollen Klängen aus dem hohen Norden brachten die beiden Künstler die geniale Akustik des sakralen Baus voll zur Geltung. Töne und Silben fügten sich harmonisch zum Ganzen und machten Musik und Gesang bis in die hinterste Reihe zum kulturellen Erlebnis. Guido LauperInfos: www.schloss-spiez.ch Roland Böhmer: Spätromantische Wandmalerei zwischen Hochrhein und Alpen, 390 Seiten, 350 farbige Abbildungen, ISBN 978-3-7165-1592-1, 98 Franken, Benteli-Verlag 2011.>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch