Mystery auf der Reise nach Gala X

Matten

Mitte August lädt Art 7 zur Premiere eines ganz besonderen Theaterstücks ein. Es heisst «Der Galaxist», ist eine Eigenproduktion von Deborah Lanz und findet im Jungfrau-Park in Matten statt.

Belebt mit mit Muschel, Fröschen und Slackline. Das Stück «Der Galaxist» macht Station auf einem der Teiche zwischen den Themenpavillons im ehemaligen Mistery-Park.

Belebt mit mit Muschel, Fröschen und Slackline. Das Stück «Der Galaxist» macht Station auf einem der Teiche zwischen den Themenpavillons im ehemaligen Mistery-Park.

(Bild: Anne-Marie Günter)

Ein Teich mit Fischen – viele kleine und ab und zu ein grösserer. Zwei blühende Seeroseninseln. Der Teich ist eine Station für das Theaterstück «Der Galaxist» von Art 7, das ab Mitte August gezeigt wird. Kurz vor dem Fototermin im Park haben Theaterfrau Deborah Lanz und Schauspieler und Jongleur Martin Gerber wucherndes Schilf im Teich geschnitten, sodass die Seerosen besonders schön zur Geltung kommen.

Ein Freilicht-Theater in der Natur also? Nicht so ganz: Der Teich liegt zwischen zwei Pavillons im Park, der 2003 als Mystery-Park eröffnet wurde und seit 2006 Jungfrau-Park heisst. Deborah Lanz hat mit Art 7 auch schon an traditionellen Tourismus-Schauplätzen Theater gespielt, legendär sind der «Alpenrosen-Tango» auf Breitlauenen und «O Schreck!» auf der Heimwehfluh.

Der Jungfrau-Park ist für sie ein guter Ort, denn das Publikum wird bei jedem Wetter am Trockenen sitzen können, geschützt vom Glaskorridor, der die einzelnen Pavillons und den Zentralbau mit der 41 Meter hohen Panorama-Kugel verbindet. Ein Baukörper, der an ein Raumschiff erinnert.

Wanderndes Publikum

Deborah Lanz hat sich diesmal für ein Stationentheater entschieden, das heisst, das Publikum wandert zu verschiedenen Schauplätzen im Park; Stühle werden bereitstehen. Beim Teich werden die zwölf Schauspielerinnen und Schauspieler im Freien spielen, am und auf dem Wasser, mit Plastick-Schwimmmuschel, Flamingo und Slackline, einige von ihnen als Frösche. Zum Fototermin waren die Kostüme ganz neu, Deborah Lanz hat sie über Nacht den Darstellenden angepasst. Sechs Erwachsene und sechs Kinder spielen bei «Der Galaxist» mit.

Die Wortkombi lässt vermuten, dass es um einen Touristen und die Milchstrasse geht. Deborah Lanz sagt zu ihrem Theaterstück: «Es wird Slapstick, Dialogwitz und Situationskomik geben.» Gezeigt werde das Leben, auch ein wenig die Liebe, auf einer Welt namens Gala X. Zwei Klippen, die sie beim Drehbuch zu umschiffen hatte, seien zu viel Esoterik und zu viel Science-Fiction gewesen. Schliesslich spielt das Stück ja dort, wo Erich von Däniken angesichts der Wunderwerke aus früheren Zeiten nach Raumfahrern von anderen Sternen fragt. Überraschendes und Erstaunliches ist auch bei Deborah Lanz garantiert.

Für den musikalischen Teil sorgen bei «Der Galaxist» ganz Grosse ab Band. Whitney Houston kommt vor, und auch Prince mit «Purple Rain». Er wird in einer sternenübersäten Szene im Orient-Pavillon des Parks mit grossem Lichtspiel erklingen. Die Augen von Deborah Lanz lachen und leuchten. Die professionelle Schauspielerin, Regisseurin, Produzentin, Autorin und Schauspiellehrerin hat sich in die Lichttechnik eingearbeitet. In Zusammenarbeit mit den engagierten Profis von Blue Max. Beim Fototermin am Teich wird es inzwischen heiss, die pinkgoldenen Pailettenkleider der «Gastgeber» auf Gala X glitzern. Spürbar ist bei allen Vorfreude. Dem Ensemble stehen ab 14. Juli intensive Abendproben im Jungfrau-Park bevor.

Die Vorstellungsdaten: 15., 16., 21., 22. (ausverkauft), 23., 24., 28., 29., 30., 31. August, 5., 6. und 7. September. Spielbeginn 20 Uhr. Ticketpreis 48 Franken, freie Platzwahl. Das Jungfraupark-Team bietet in der Pause und nach dem Spiel Verpflegung an.

Ticket Verlosung: Wir verschenken für die Theaterpremiere von «Der Galaxist» vom 15. August im Jungfraupark 5x2 Tickets an Abonnentinnen und Abonnenten. Interessierte schreiben bis am Montag um 24 Uhr eine E-Mail an folgende Adresse (bitte vollständigen Namen und Postadresse angeben): verlosungen@bom.ch Die Gewinnerinnen und Gewinner werden ausgelost. Sie werden per Mail informiert und können ihre Tickets an der Abendkasse abholen (bitte Ausweis vorzeigen).

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt