Zum Hauptinhalt springen

«Nach dem Leset eine Lesung»

Spiez«Anderswelten» lautete das Motto der Schweizer

«Nach dem Leset eine Lesung», begrüsste Mario Haldemann zum Gothic-Wort- und Tonspiel von Susanna Schwager und dem Multiinstrumentalisten und Ex-Patent-Ochsner Pascal Steiner. Die Bibliothek Spiez war erstmals im Regezkeller zu Gast. In der ganzen Schweiz wurden Geschichten erzählt, insgesamt fanden 377 Veranstaltungen statt. Die Projektpartner luden Schulen, Bibliotheken, Buchhandlungen, Jugendgruppen und andere Institutionen ein, sich an der Erzählnacht 2011 zu beteiligen. Das Motto lautete: «Anderswelten» – «D’autres mondes» – «Altri mondi» – «Auters munds». In Spiez wurde die Schweizer Erzählnacht zum achten Mal von der Bibliothek Spiez in Zusammenarbeit mit dem Bücherperron Spiez durchgeführt. Einfühlsam und farbig fabulierte die in Zürich wohnhafte Susanna Schwager aus ihrem neusten Roman «Ida». In ihrer dokumentarischen Literatur, in der es keine erfundenen Figuren gibt, erzählt sie handfest, grossherzig und heiter von einer Liebe, die im Schatten des katholischen Glaubens steht. Ida machte alles perfekt, nur lachen konnte sie nicht. Abgeschabte Heiligenfiguren, der Rosenkranz, der Duft nach Melissengeist, das Segnen des Brotes und der tägliche Gang zur Messe gehörten zu Ida. Die unzimperliche und schonungslose Offenheit der Autorin berührte und brachte zum Schmunzeln. Treffend brachte sie die verschrobene Moral und den fundamentalistischen Geist der katholischen Kirche und ihrer Protagonisten zum Ausdruck. Eindrücklich kam der Gegensatz zwischen den reformierten Eltern und der keuschen Ida zum Tragen. Passend zur musikalischen Sprache und den gelesenen Abschnitten begleitete Pascal Steiner auf einem 100-jährigen Harmonium eines Wanderpredigers, mit Saxofon und Gitarre, aus dem Moment entstehend, improvisierend, gespielt, aufgenommen, abgespielt und zu einem Ganzen zusammengefügt. Das Harmonium verkörperte im wörtlichen Sinne die strenge Frau Ida, die den heiligen Strich mit nach Oerlikon nahm. Beim gemütlichen Apéro hatten die Anwesenden Gelegenheit, sich selber Geschichten zu erzählen, den Faden von Schwager weiterzuspinnen und eigene Erinnerungen aufzufrischen. Grossen Absatz fanden die zum Kauf angebotenen Bücher, die von der Autorin signiert wurden. Die Anwesenden waren sich einig, dass die Zielsetzung der Erzählnacht beim Vorlesen und Erzählen positive Erinnerungen und Erlebnisse schafft und unmittelbar mit dem Medium Buch verknüpft. Die Lesung regte zum selber weiterlesen an, die Schweizer Erzählnacht auch in Spiez – eine lustvolle Art der Leseförderung. Heidy MumenthalerDer Roman «Ida» von Susanna Schwager (Verlag Wörterseh) umfasst 213 Seiten und ist im Bücherperron Spiez und weiteren Buchhandlungen für Fr. 36.90 erhältlich (ISBN 978-3-03763-017-4). >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch