Zum Hauptinhalt springen

Nachtschwärmer bescheren Thuner Clubs volle Häuser

NachtlebenDer Sommer naht, und die Menschen zieht es nach draussen. Die Thuner Ausgehlokale ziehen eine positive Bilanz über die endende Saison: Viele von ihnen hatten oft volle Buden.

Das Thuner Nachtleben pulsiert nicht mehr so stark wie früher. Mit der Schliessung des The Rock haben etliche Partygänger zumindest vorübergehend ihre Heimstätte verloren. Sie und andere Nachtschwärmer müssen sich vorläufig andere Lokale suchen, um sich abends und am Wochenende zu vergnügen. Diesen geht es dafür mehrheitlich umso besser, wie unsere Umfrage zeigt: Während die Besucherzahlen im Club Dagoba an der Unteren Hauptgasse etwa nochmals anstiegen, zieht das vor einem halben Jahr neu eröffnete Playoff im Gwatt eine überragende Bilanz. «Unsere Erwartungen wurden übertroffen», sagen die Betreiber. Doch auch in der Bar Rattäloch beim Rex-Kreisel läuft das Geschäft derzeit wie geschmiert. Im Winter hat die Kellerbar jeweils volles Haus und eine lange Menschenschlange vor der Tür. Ebenfalls wieder auf Touren kam die Kraftstoff-Bar: Nach einem Zwischentief, das der Club 2010 erlitt, strömen wieder mehr Besucher ins Lokal. Das Team hatte das Interieur komplett erneuert. Mit neuen Ideen wollen auch die Betreiber des Saint Trop ihren Club wieder auf Kurs bringen.ddtSeite 2+3>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch