Zum Hauptinhalt springen

Neue TecHnik bewährt sich

Nach dem Hochwasser von 2005 realisierte die Berner-Oberland-Bahn (BOB) über die vereinigte Lütschine nahe Wilderswil eine sogenannte Druckbrücke. Mit Modellversuchen wurde an der Fachhochschule Rapperswil der Funktionsnachweis erbracht. Ohne Bahnbetriebsunterbruch erhielt die bestehende Trog- brücke eine Leitblechverkleidung, die dafür sorgt, dass Schwemmmaterial unter dem Bauwerk durchgeführt wird. Weil systembedingt die Bachsohle ausgewaschen und vertieft wurde, mussten die Brückenlager gesichert werden. Damit das nach der Druckbrücke auftauchende Schwemmholz im Fachwerk der bestehenden, denkmalgeschützten Brücke der Schynige-Platte-Bahn nicht hängen bleibt, musste diese um zwei Meter angehoben werden (wir berichteten). Vor einem Monat bewies diese Druckbrücke erstmals ihre Funktionstüchtigkeit und verhinderte zusammen mit den von der Schwellengemeinde Bödeli-Süd realisierten Massnahmen grössere Schäden. gls>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch