Zum Hauptinhalt springen

Neuer AEK-Bus feierlich eingeweiht

ThunAm Wochenende ist der erste Bus, der gestalterisch ganz auf die AEK ausgerichtet ist, feierlich getauft worden.

Thomas Wegmann, Direktor der Verkehrsbetriebe STI AG, sprach nach der Begrüssung seiner Gäste – unter andrem bestehend aus Mitarbeitenden der AEK-Bank 1826 und der Verkehrsbetriebe STI AG – die drei Worte aus, auf die alle an der Umsetzung des AEK-Busses Beteiligten gewartet hatten: «Vorhang öffne dich.» Markus Gosteli, stellvertretender Direktor der AEK-Bank 1826 und seit Juni 2010 Verwaltungsrat der STI, zog zusammen mit Wegmann den roten Vorhang beiseite, und der silberglänzende Bus wurde vorgefahren. «Mein Traum ist es, den AEK-Bus dereinst selbst fahren zu können. Bis es so weit ist, werden unsre Kunden durch die Chauffeure der STI direkt zu unseren Niederlassungen gefahren», so Gosteli. Mit einer Flasche Thunwasser wurde der Bus Nr.120 im neuen AEK-Kleid feierlich getauft und für die Jungfernfahrt am Pfingstsamstag freigegeben. Der Bus ist seither vor allem auf den Linien 1 (Steffisburg–Thun–Spiez), 2/5 (Thun–Neufeld–Schorenfriedhof–Dürrenast) und 21 (Thun–Interlaken-Ost) zu sehen.pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch