Zum Hauptinhalt springen

Neues altes Sponsoring

HuttwilDie Gedex Getränke AG lanciert eine alte Idee neu: Wenn die Vereine

Die Suche nach Sponsoren ist für viele kleine Vereine meist mit grossen Aufwand verbunden. So müssen die Mitglieder zuweilen ihre Verwandten und Bekannten nötigen, für den Sponsorenlauf ein paar Franken springen zu lassen. Oder die Vereinsfunktionäre begeben sich auf einen Bittgang und putzen Klinken bei lokalen Unternehmen. Die Firma Gedex Getränke AG mit Sitz in Huttwil lanciert nun eine alte Idee neu. Sie will die Vereine von ihren Bittgängen befreien, gleichzeitig selber aber auch profitieren. Möglich machts die Vereinskundenkarte. Das Instrument, das die Firma seit einigen Jahren anbietet, soll neuen Schub erhalten. «Eine Win-win-Situation» Das Prinzip ist simpel: Vereine können sich beim Getränkelieferanten melden, dann erhalten sie die gewünschte Zahl an Kundenkarten. Jedes Mal, wenn ein Mitglied bei Gedex einkauft und die Karte vorweist, erhält sein Verein von der Firma 2 Prozent des Warenwerts als Unterstützung. So bekomme ein Verein schnell einmal mehrere Hundert Franken im Jahr zusammen, sagte Gedex-Inhaber Hans Luginbühl (58) gestern bei der Präsentation der Kundenkarte am Firmenhauptsitz in Huttwil. «Und dies ohne Aufwand und ohne zu betteln.» Bisher nutzen rund 50 Vereine aus der Region Huttwil die Kundenkarte. Unter ihnen der Verein Regio Volleyteam. «Die Karte ist eine Win-win-Situation», sagte Vereinsfrau Denise Gerber. Man könne das Angebot nutzen, müsse aber nicht. Das Potenzial der Vereine Die Zahl der Vereine möchte Gedex-Chef Luginbühl im Zuge der Neulancierung erhöhen. In seinen Augen liegt viel Potenzial brach: Allein in der Region Huttwil gibt es rund 350 Vereine, in und um Langenthal dürften es gegen 800 sein. Das neue alte Angebot bleibt denn auch nicht auf Huttwil beschränkt. Die Kundenkarte gilt auch den Standorten in Langenthal, Burgdorf und Solothurn. Bald einmal will Luginbühl auch an diesen Orten die Vereine einladen, um ihnen die neue alte Kundenkarte schmackhaft zu machen. bazWeitere Informationen: Telefon: 062 9623231; www.gedex.ch. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch