Zum Hauptinhalt springen

Neues Medizinzentrum und BLS als Arena-Sponsor

Thun-SüdDie Spieler des FC Thun werden künftig durch den BLS-Tunnel in die Arena einlaufen. Im Herbst entsteht im Panorama-Center nebenan zudem ein neues Zentrum für Sportmedizin.

Der neue Einlauftunnel, durch den die FC-Thun-Spieler in die Arena schreiten werden, wird von der BLS, dem zweitgrössten Bahnunternehmen der Schweiz, gestaltet. «Die BLS und die Arena Thun haben einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet», schreibt die Arena Thun AG in einer Medienmitteilung. Nebst dem Einlauftunnel werde das Bahnunternehmen mit dem Logo auch auf Banden präsent sein. Medi-Zentrum für Sportler Im Panorama-Center entsteht im Herbst ein neues Kompetenzzentrum für Sportmedizin. Dies schrieben die Spital STS AG, die Flowerpower Fitness & Wellness, der FC Thun, Wacker Thun und die Firma Medbase in einer gemeinsamen Mitteilung. Das Zentrum, das den Sportlern von Wacker und vom FC Thun optimale Bedingungen bieten soll, heisst Medbase Thun. Die räumliche Nähe zur Arena Thun und die Konzentration des Angebots von Prävention, Therapie und Medizin stelle die bereits bestehende Zusammenarbeit zwischen der Klinik für Orthopädie, Traumatologie und Sportmedizin der Spital STS AG unter der Leitung von Chefarzt Rolf Hess und den Sportclubs FC Thun und Wacker Thun auf neue Beine. Nico Lenting, seit Jahren als Physiotherapeut in der Betreuung beider Sportvereine tätig, konnte als leitender Physiotherapeut für das Sportmedicalcenter gewonnen werden. Die «Medbase Thun» könne künftig alle Themenfelder – etwa medizinische Beurteilungen, Behandlungen, Leistungstests und Rehabilitationstraining – die für Spitzen- und Breitensportler wichtig sind, qualitativ hochstehend abdecken, heisst es in der Mitteilung weiter.pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch