Zum Hauptinhalt springen

Neuhaus on tour

SVP-Regierungsrat Christoph Neuhaus hats gut. Rechtzeitig für die Wahlen im März hat er das ideale Wahlkampfvehikel gefunden. Seit Wochen tourt Neuhaus schier pausenlos durch den Kanton Bern – und stets würdigt die eine oder andere Zeitung den Besuch mit einem Bild. Zuerst verabschiedete er als Gemeindedirektor höchstpersönlich die Regierungsstatthalter, die ihren Posten wegen der Bezirksreform verliessen, und veranstaltete mit ihnen und ihren Nachfolgern «Amtsübergaben». Diese eignen sich «gut als Fototermine», wie auf den Einladungen immer zu lesen war. Als die Herren verabschiedet waren, meinte man, Neuhaus’ Rundreise sei beendet. Weit gefehlt. Dieser Tage lädt er wieder ein. Heute findet die «Amtseinführung» mit Statthalter Christoph Lerch (Bern-Mittelland) in Ostermundigen statt – das ist derselbe Lerch, der letztes Jahr bereits an diversen «Amtsübergaben» dabei war. Immer dabei war natürlich auch Neuhaus. Morgen findet in Wangen die «Amtsübergabe» und «Amtseinführung» mit Martin Sommer statt, obwohl Neuhaus ebenda bereits an Silvester eine «Amtsübergabe» und «-übernahme» zelebriert hatte, ebenfalls mit Sommer. Den Überblick zu behalten ist schwierig. Klar ist eines: Es entbehrt nicht der Ironie, dass die Bezirksreform ausgerechnet dem Regierungsrat der SVP, die diese Reform vehement bekämpfte, als Never-Ending-PR-Plattform dient. Fabian Schäfer>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch