Zum Hauptinhalt springen

Neuhaus will das Hooligan-Problem lösen

Kanton BernJustizdirektor Christoph Neuhaus (SVP) will für die Lösung des Hooligan-Problems eigene Berner Rechtsgrundlagen schaffen.

«Der Kanton Bern ist für die Normierung von Massnahmen zur Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung rund um Sportveranstaltungen zuständig.» Zu diesem Schluss kommt der Berner Rechtsprofessor Markus Müller. Regierungsrat Christoph Neuhaus (SVP) wollte wissen, ob der Kanton Bern mit entsprechender rechtlicher Grundlage Geisterspiele und die Sperrung von Fansektoren verfügen dürfte, um Gewaltexzesse von Hooligans bei Fussballspielen zu verhindern. Neuhaus will jetzt die nötigen Rechtsgrundlagen schaffen. Er hat genug von runden Tischen, die ohne konkrete Massnahmen enden. Druck kommt auch aus dem Grossen Rat. Der Fussballverband müsse in die Pflicht genommen werden.ueSeite 11>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch