Zum Hauptinhalt springen

Neujahrsmusik bei Kerzenlicht

In einer Woche beginnt das 4. Gstaader «New Year Music Festival». Während einer Woche folgt ein kultureller Höhepunkt dem anderen – die meisten bei Kerzenlicht. Zum Auftakt tritt die Schweizer Schauspielerin Marthe Keller auf.

Seit vier Jahren gibt es in Gstaad in den Tagen zwischen den Jahren das «New Year Music Festival». Gründerin und treibende Kraft ist eine blaublütige Pianistin, Prinzessin Caroline Murat (Bild). Auch sie tritt am Festival auf, hier unter ihrem Künstlernamen Caroline Haffner. Vor allem aber lädt die bekannte Pianistin junge Musiktalente und arrivierte Künstlerinnen und Künstler ein, in Gstaad, in Rougemont und in Lauenen aufzutreten. In Rougemont und in Lauenen bieten die Kirchen den festlichen Rahmen zu den kulturellen Höhenflügen, in Gstaad sind es die St. Niklaus-Kappelle an der Promenade und das Grand Hotel Park. Die grosse Marthe Keller Im Fünfsternehaus eröffnet nächsten Dienstag Marthe Keller, eine Schweizer Schauspielerin mit Hollywood-Erfahrung, das Festival. Begleitet von der Pianistin Blanche Harcourt wird die Schauspielerin «Musik und die Nacht» von Rainer Maria Rilke in deutscher und französischer Sprache rezitieren – und dies bei romantischem Kerzenlicht. «Unsere Musikabende werden wir bei Kerzenlicht verbringen», verspricht Caroline Murat. Kreiert hat sie der in der Westschweiz bekannte Turmwächter der Lausanner Kathedrale, Renato Häusler. Er wird am Festival dabei sein und die Kerzen-Arrangements täglich neu gestalten. Neu ist dieses Jahr auch ein speziell für dieses Festival zusammengestelltes Ensemble. Jungtalente und Autor Nebst den Auftritten von mehreren Jungtalenten, unter anderen der Schweizer Pianistin Katia Michel, gibt es ein Café littéraire» mit dem französischen Schriftsteller Gonzague Saint Bris mit seinem neuesten Werk «La Malibran». Der einstige Redaktor und Journalist bei der französischen Tageszeitung «Figaro» erhielt den Literaturpreis der kalifornischen Kennedy-Universität. «Während der Festtage haben die Gäste viel Zeit, um Kultur zu geniessen. Dies wollen wir ihnen ermöglichen», begründet Caroline Murat das reichhaltige Programm ihres «New Year Music Festival». Ruth Oehrli Alle Infos: www.nymf.ch>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch