Zum Hauptinhalt springen

Nock sucht freie Luft

stadt bernDer Schweizer Akrobat Freddy Nock darf

Am Donnerstag will Freddy Nock in Bern die längste und höchste Fahrradüberquerung auf einem Seil schaffen (wir berichteten). Allerdings war gestern noch offen, wo der Versuch stattfinden soll. Heute werde dies kommuniziert, hiess es bei Nocks Management, das offenbar versäumt hatte, frühzeitig an die Stadt zu gelangen – und verdrängte, dass die Stadt letztes Jahr ein ähnliches Gesuch abgelehnt hatte. Damals wollte Nock laut Marc Heeb, Leiter der Berner Orts- und Gewerbepolizei, hoch über dem Bärenpark balancieren. Heeb hätte erwartet, dass Nock neue Pläne frühzeitig präsentierte. Stattdessen wurde die Gewerbepolizei aktiv, als sie vernahm, dass Nock am Donnerstag über dem Bundesplatz übers Seil fahren wollte. Heeb: «Wir haben den Veranstaltern mitgeteilt, dass wir ein entsprechendes Gesuch nicht bewilligen würden.» hae>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch