Zum Hauptinhalt springen

Nur vier Waffen deponiert

SpitzmarkeLead

thun Die Armeewaffen sollen in Zeughäusern aufbewahrt werden, fordern die Befürworter der Initiative «Für den Schutz vor Waffengewalt». Wehrmänner können sie auf freiwilliger Basis bereits seit rund einem Jahr abgeben. Doch das Interesse an diesem Angebot hält sich in sehr engen Grenzen. Im Logistik-Center Thun beispielsweise waren Ende des letzten Jahres gerade mal zwei Sturmgewehre und zwei Pistolen eingelagert. Im ganzen Kanton Bern waren es 54 Armeewaffen, deren Besitzer es vorzogen, sie zwischen den Wiederholungskursen abzugeben.miSeite 3>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch