ABO+

36 Leute wollen für den Oberaargau in den Nationalrat

Bald wird gewählt. Wer stellt sich dafür in der Region auf — und was für Chancen haben die Kandierenden? Ein Überblick.

Im Wahlherbst spriesst der Plakatwald auch im Oberaargau. Hier bei Melchnau. Foto: Marcel Bieri

Im Wahlherbst spriesst der Plakatwald auch im Oberaargau. Hier bei Melchnau. Foto: Marcel Bieri

Giannis Mavris

Die diesjährigen Nationalratswahlen könnten für den Oberaargau ungünstig ausfallen. Aufgrund der kantonalen Bevölkerungsentwicklung erhält Bern in der nächsten Legislatur einen Sitz weniger: Nun buhlen 651 Kandidaten um einen der neu 24 Sitze in der grossen Kammer. Die besten Chancen in der Region kann sich dabei der momentan einzige Oberaargauer Nationalrat ausmalen: Adrian Wüthrich (SP). Er erbte seinen Sitz im Mai 2018 vom verstorbenen ehemaligen Berner Stapi Alexander Tschäppät.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...