Zum Hauptinhalt springen

Am Ende ein Gewinn

Erwartet wurde ein Defizit. Minderaufwendungen in diversen Bereichen haben die Rechnung aber positiv beeinflusst.

Die Rechnung der Gemeinde Schwarzhäusern ging an der Versammlung diskussionslos über die Bühne.
Die Rechnung der Gemeinde Schwarzhäusern ging an der Versammlung diskussionslos über die Bühne.
Thomas Peter

Die Jahresrechnung der Gemeinde Schwarzhäusern schliesst im Gesamthaushalt bei einem Umsatz von 1,82 Millionen Franken mit einem Ertragsüberschuss von 5800 Franken ab. Beim steuerfinanzierten Haushalt resultierte zwar ein Defizit von 65'000 Franken. Das ist allerdings etwa 103'000 Franken besser als budgetiert.

Die Besser­stellung resultiere vor allem aus tieferen Ausgaben bei der allgemeinen Verwaltung, einer Umstellung bei der Klassenberechnung sowie Minderaufwendungen etwa beim Winterdienst, ­informierte Finanzverwalterin Antonia Waber die Gemeinde­versammlung. Der Bilanzüberschuss beträgt neu 1,14 Millionen Franken, das Eigenkapital 2,33 Millionen Franken.

Die Rechnung ging bei den 17 anwesenden Stimmberechtigten (von 382) ebenso diskussionslos über die Bühne wie die beiden weiteren Traktanden: ein neues Abfallreglement und eine leichte Erhöhung der Gebührentarife bei der Feuerungskontrolle.

Gemeindepräsident Lucas Burkhard orientierte unter anderem über die vorgesehene Gesamtrevision der Ortsplanung. Die Mitwirkung sei für Februar 2019 vorgesehen, die Beschlussfassung soll im Juni 2020 erfolgen.

iba

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch