Zum Hauptinhalt springen

Auf ein solides Fundament bauen

Béatrice Beyeler zur nun bewilligten Fusion der Gemeinden Niederbipp und Wolfisberg.

Béatrice Beyeler

Die Erleichterung von Sibylle Schönmann und Ulrich Leuenberger zeigt, welchem Druck die beiden Gemeindepräsidenten in den letzten Wochen ausgesetzt waren. Sie machen keinen Hehl daraus, dass sie während der Fusionsverhandlungen auch mal miteinander «chäre» mussten. Emotionen sind hochgekocht. Beide wollten sie schliesslich die bestmögliche Lösung für ihre Gemeinde erzielen.

Hinter vorgehaltener Hand wurde in beiden Dörfern viel geredet, auch kritische Stimmen waren dabei herauszuhören. In Wolfisberg einerseits etwa, dass die Eigenständigkeit leichtfertig geopfert werde und man nach einem Zusammenschluss nichts mehr zu melden habe. Unter den fast 5000 Niederbippern tauchte andererseits wiederholt die Frage auf, was ihnen denn eine Fusion mit der 180 Einwohner zählenden Berggemeinde überhaupt bringe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen