Zum Hauptinhalt springen

Das versteckte Paradies

Im Schwinger an der Strasse zum Ahorn blühen Orchideen gleich zuhauf. Die kleine, steile Wiese ist beinahe unbekannt.

Die Familie von Hansueli und Caroline Röthlisberger muss den Schwinger beim Ahorn von Hand heuen.
Die Familie von Hansueli und Caroline Röthlisberger muss den Schwinger beim Ahorn von Hand heuen.
Franziska Rothenbühler

«Ich wohne nur rund 900 Meter von hier», sagt Hansueli Röthlisberger auf der steilen, gemähten Wiese beim obern Geisshof an der Strasse zum Ahorn. «Doch ich musste zuerst in der Baukommission eine Ortsplanungsrevision durchführen helfen, bis ich auf diesen Ort aufmerksam wurde.» So wie ihm geht es selbst regelmässigen Besuchern auf dem Ahorn. Wer Auto fahre, müsse sich auf die Strasse konzentrieren, hat der Landwirt festgestellt. Diese führt in einer unübersichtlichen Kurve um eine kleine Nagelfluhwand herum. Der offene Hang scheint nur durch schmale Nischen zwischen den Bäumen und Sträuchern durch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.