Zum Hauptinhalt springen

Den Brandplatz bepflanzt

Ein halbes Jahr nachdem ihr Waldspielgruppenhäuschen in Aarwangen ein Raub der Flammen wurde, haben die Kinder in ihren Osternestern eine bäumige Überraschung vorgefunden.

Wenn Waldspielgruppenkinder Jungbäume pflanzen: Tännlein markieren den früheren Standort des abgebrannten Häuschens.
Wenn Waldspielgruppenkinder Jungbäume pflanzen: Tännlein markieren den früheren Standort des abgebrannten Häuschens.
Olaf Nörrenberg

Die Enttäuschung war gross für die Leiterinnen der Waldspielgruppe Wurzelzwerg, als sie mitten in den letzten Herbst­ferien die Hiobsbotschaft erhielten: Nicht zum ersten Mal hatten ungebetene Gäste den Platz der Spielgruppe im Oberhardwald heimgesucht.

Hatten die Störenfriede bisher meist «nur» Abfälle zurückgelassen, war es diesmal jedoch ein Brandplatz.Das aufwendig aus Ästen erbaute Häuschen der Spielgruppe war durch das Feuer vollkommen zerstört worden. Nur ein paar verbrannte Baumstrunke seien vom liebevoll hergerichteten Plätzchen mitten im Wald übrig geblieben, erzählt die Präsidentin der Spielgruppenvereinigung Aarwangen, Sandra Roth.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.