Zum Hauptinhalt springen

Der erste Schwumm

Eine Badi in der Region lädt bereits zum Planschen ein. Am Wochenende hat das Schwimmbad im Aarestädtli seine Türen geöffnet.

Diese Wasserratte wagt den Einstieg ins kühle Nass. Wobei kühl – dank der Heizung beträgt die Wassertemperatur 24 Grad.
Diese Wasserratte wagt den Einstieg ins kühle Nass. Wobei kühl – dank der Heizung beträgt die Wassertemperatur 24 Grad.
Marcel Bieri

Punkt 9 Uhr morgens wurde am Samstag die Badi in Wangen an der Aare geöffnet. Das Wetter machte mit, die Sonne prangte am Himmel. Chefbadmeister Dieter Trachsel und sein Team hatten das Gelände vorgängig hergerichtet. So haben die einzelnen Wasserbecken einen neuen Anstrich erhalten.

Zudem wurde die seit 1979 in Betrieb stehende Wärmepumpe durch den Anschluss an die Fernwärme­zentrale des Gemeindeverbands der Abwasser- und Fernwärmeregion Wangen-Wiedlisbach angeschlossen. Frisch hergerichtet war am Samstag auch das Badi-Beizli. Die neuen Pächter, Eric und Ewa Heini, sorgten für das leibliche Wohl der Gäste.

Prominenter Gast

Darunter tummelte sich gar ein Promi: Triathletin Daniela Ryf nutzte die Eröffnung für ihr Training. Auf Facebook postete sie ein Bild des tiefblauen Schwimmbeckens. Das Foto heimste bewundernde Kommentare ein: «Das nenne ich mal eine Kulisse» oder «Cool, in Zürich ist noch nichts offen». Bauverwalterin Karin Horisberger ergänzte in ihrem Kommentar, das Wasser sei 24 Grad warm.

Gemeinderat Gerhard Käser wünschte an der Eröffnung allen Besuchern einen unfallfreien und sonnigen Sommer. Er hoffe, dass die Besucherzahl des vergangenen Jahres mit rund 50 500 Badegästen wieder erreicht werden könne. Mit einem Prost und dem anschliessenden Sprung ins kühle Nass wurde die Badesaison in Wangen offiziell eingeläutet.

asw/bey

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch