Zum Hauptinhalt springen

Der Jasszirkus hat im Gemeindepark haltgemacht

Nach dem Sieg über Signau vergangene Woche war Herzogenbuchsee Gastgeber des «Donnschtig-Jass».

Passend zur Lokalität stimmte «Donnschtig-Jass»-Moderator Roman Kilchsperger Mani Matters Lied «Hemmige» an – und das Publikum sang mit.
Passend zur Lokalität stimmte «Donnschtig-Jass»-Moderator Roman Kilchsperger Mani Matters Lied «Hemmige» an – und das Publikum sang mit.
Marcel Bieri

Herzogenbuchsee bewies am Donnerstagabend seine Gastgeberqualitäten: Die TV-Sendung «Donnschtig-Jass» des Schweizer Fernsehens war im Gemeindepark zu Besuch. Dies, nachdem die Buchser Jasserinnen und Jasser vorige Woche die Signauer ausgestochen hatten. Auf dem Mani-Matter-Platz sorgte viel Publikum vor und während der Liveübertragung für gute Stimmung.

Und am Spieltisch setzte sich am Ende das «kleine» Bürglen gegen das «grosse» Frauenfeld durch: In den fünf «Differenzler»-Runden sammelten die Bürgler nur 79 Punkte, Frauenfeld hingegen 137. Das freut auch die Signauer, die es letzte Woche auf 92 Punkte schafften und noch auf die Runde der besten Verlierer hoffen dürfen.

Ehrengast war Bundesrat Johann Schneider-Ammann, im Emmental geboren, im Oberaargau heimisch. Er spielte für Frauenfeld – und verschätzte sich um 26 Punkte. Dafür gab es von Moderator Roman Kilchsperger ein T-Shirt. Und ihm blieb der Trost, dass er immer noch 2 Punkte besser war als sein Kollege Alain Berset.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch