Zum Hauptinhalt springen

Die Glocken erinnern sie an Gotthelf

Seit diesem Monat ist das Pfarrhaus in Walterswil wieder bewohnt. Brigitte Siegenthaler ist als neue Pfarrerin eingezogen. Einen Tag in der Woche arbeitet sie weiterhin als Seelsorgerin im Regionalgefängnis Thun.

Religionen auf engstem Raum: Brigitte Siegenthaler lebte einst in Isreal und Palästina. Foto: Thomas Peter
Religionen auf engstem Raum: Brigitte Siegenthaler lebte einst in Isreal und Palästina. Foto: Thomas Peter

Noch stehen die Umzugskartons zusammengefaltet im Gang des Pfarrhauses Walterswil. Und doch seien in ihr bereits die ersten Heimatgefühle hochgestiegen, erklärt Brigitte Siegenthaler: «Als ich die Glocken vom Kirchlein nebenan erstmals hörte, habe ich einen Gotthelf-Film von Franz Schnyder angeschaut. Und tatsächlich: Dort klingen die Glocken gleich hell.» Sie fühlte sich angekommen im Land Gotthelfs.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.