Zum Hauptinhalt springen

Die Schafschur gibt es nicht nur im Buch

Ein neues Buch über traditionelle Handwerksbetriebe offenbart eine besondere Dichte im Oberaargau. Spycher-Handwerk in Huttwil, einer der porträtierten Betriebe, lädt am Samstag zur Schafschur ein.

Vom Titelbild des Buches «Handwerkstätten»
Vom Titelbild des Buches «Handwerkstätten»
zvg

Da wird ein grosses Stück Leder auf einer grossen Maschine geglättet – ausgereckt, wie es in der Fachsprache heisst. Dort steigt beissender Rauch aus einem Eimer mit Öl, in das ein rot glühendes Stück Stahl getaucht wird. Hier verliert ein junges Schafböcklein zum ersten Mal seine goldbraunen Wolllocken. Dort wiederum verschwinden die gezopften Schweifhaare von 43 Pferden in einer Matratze. Hier schliesslich wird eine Gipsrosette von Gussscharten befreit. Der Oberaargau ist gut vertreten im neuen Buch über Stätten traditionellen Handwerks .

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.