Zum Hauptinhalt springen

Ein Amt am Limit

Das Stadtbauamt kämpft an mehreren Fronten mit personellen Engpässen. Jetzt sieht sich der Gemeinderat gezwungen, die Organisation einzelner Bereiche umzukrempeln.

Stellen hätte es im Glaspalast eigentlich genug, nur sind nicht alle davon besetzt. Foto: Olaf Nörrenberg
Stellen hätte es im Glaspalast eigentlich genug, nur sind nicht alle davon besetzt. Foto: Olaf Nörrenberg

Wer mit einem Bauvorhaben ans Stadtbauamt gelangt, landet erst einmal in der Warteschlange. Und diese ist lang: 130 Baugesuche sind derzeit hängig – normal wären etwa 60 bis 70. «Wir haben rekordmässig viele Baugesuche», sagt Stadtpräsident Reto Müller (SP). «Und jedes Jahr ist ein neuerliches Rekordjahr.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.