Zum Hauptinhalt springen

Ein erstligatauglicher Rasen fürs Hardstadion

Der Haupt­rasen und die Elektroanlagen im Stadion Hard in Langenthal sollen saniert werden. Dabei übersteigen die Kosten die im Investitionsplan enthaltene Schätzung massiv.

1,498 Millionen Franken kostet die Sanierung des Hauptrasenfelds und der Elektroanlagen im Stadion Hard. (Archivbild)
1,498 Millionen Franken kostet die Sanierung des Hauptrasenfelds und der Elektroanlagen im Stadion Hard. (Archivbild)

Auf Gesamtkosten von 1,498 Millionen Franken beläuft sich die Sanierung des Hauptrasenfelds und der Elektroanlagen im Stadion Hard, wie sie der Gemeinderat zuhanden der bevorstehenden Stadtratssitzung vom 2. Mai beantragt. Auch die fehleranfällige Beschallungsanlage soll damit ersetzt werden im 1982 in Betrieb genommenen Stadion an der Bern-Zürich-Strasse.

Besonders zu Buche schlägt dabei das Hauptrasenfeld: Den Anforderungen des Schweizerischen Fussballverbands an ein 1.-Liga-Feld könne nur durch eine Erneuerung des Drainagesystems und einen Austausch der bestehenden Rasentragschicht samt Baugrund Rechnung getragen werden, heisst es im Bericht des Stadtbauamts. Diese Arbeiten mit Kosten von rund 670'000 Franken seien anfangs ebenso wenig vorgesehen gewesen wie Kosten von über 290'000 Franken für den zeitgleichen Ersatz der PVC-Druckrohre und der Bewässerungsanlage.

Die Gesamtkosten liegen letztlich weit über der im Investitionsplan enthaltenen Schätzung von 490'000 Franken. Angesichts der «sehr ungewissen» Zukunft des FC Langenthal auf der Rankmatte seien die Fifa-Normen bis zur 1. Liga bei der Sanierung des Hauptrasenfeldes jedoch zu erfüllen, heisst es im Bericht.

Ausgeführt werden sollen die Arbeiten zwischen September 2016 und Mai 2017.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch