Zum Hauptinhalt springen

Ein Offizier mit Fasnacht im Blut

Wenn am Samstag bei der Fasnachtseröffnung auf der Gasse die Plakette vorgestellt wird, freut sich einer ganz besonders: Stefan Spahr. Der 56-Jährige ist neuer Ober der Fasnachtsgesellschaft Langenthal.

Das junge Volk will Party. Rambazamba. Ungezwungen feiern und tanzen zu «Gumpi-Musig». So zumindest sagt es Stefan Spahr. Er sitzt auf einem Stuhl im Foyer vor dem Trafelet-Saal im Hotel Bären. Wenn er spricht, breitet er die Arme aus, als möchte er damit die ganze Tragweite der Langenthaler Fasnacht aufzeigen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.