Zum Hauptinhalt springen

Eine Studienreise für die Geschichte

Für die zwei Klassen des Gymnasiums Oberaargau wurde der schon traditionelle Ausflug nach Griechenland heuer zum Ausnahmeerlebnis: Auf der Insel Euböa konnten sie an einer sensationellen Entdeckung teilhaben.

Hautnah dabei und aus erster Hand informiert: Die Langenthaler Schüler konnten den Archäologen bei den ­Grabungen beim Artemisheiligtum über die Schulter schauen.
Hautnah dabei und aus erster Hand informiert: Die Langenthaler Schüler konnten den Archäologen bei den ­Grabungen beim Artemisheiligtum über die Schulter schauen.
zvg

Die Studienreisen haben am Gymnasium Oberaargau in Langenthal eine lange Tradition. Jeweils im letzten Jahr vor der Matura reisen Gymnasial- und FMS-Klassen ins Ausland. Für Renata Müller ist die Destination Griechenland dabei die Studienreise schlechthin. «Nirgendwo sonst können wir unsere Schüler unmittelbarer an die Ursprünge unserer Kultur, an die Bedeutung von Geschichte, Politik und Bildung heranführen», betont die Lehrerin, die heuer bereits zum sechsten Mal mit einer Klasse nach Griechenland gereist ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.