Zum Hauptinhalt springen

Happige Kritik an der SRO

Eine verfehlte Politik, unnötige Behandlungen und die falschen Leute in der Leitung: Auch im Ruhestand spart Andreas Bieri nicht an Vorwürfen an der Spital Region Oberaargau AG. Der ehemalige Hausarzt fordert ein Umdenken auf der ganzen Linie.

Mehr als 6000 Operationen?wurden letztes Jahr in der SRO durchgeführt. Zu viele, ist Andreas Bieri überzeugt.
Mehr als 6000 Operationen?wurden letztes Jahr in der SRO durchgeführt. Zu viele, ist Andreas Bieri überzeugt.
Keystone/Gaetan Bally

Jahrelang hat Andreas Bieri als praktizierender Hausarzt gegen die Versorgungslücke in seiner Branche gekämpft. Und die Versorgungsproblematik lässt den mittlerweile 73-jährigen Langenthaler auch im Ruhestand nicht los. Mit Vorträgen versucht er derzeit, aktiv Einfluss zu nehmen auf die Kantonspolitik.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.