Zum Hauptinhalt springen

Er war stets Feuer und Flamme

Mehr als 20 Jahre war der Thöriger Andreas Hofer als Kreisfeuerwehrinspektor tätig. Für sein Hobby hat er Tausende von Stunden eingesetzt. Nun tritt er von seinem Amt zurück.

Der langjährige Feuerwehrinspektor Andreas Hofer (2.v.r.) und sein Stellvertreter Stephan Müller (ganz rechts) treten Ende Jahr ab. Hier übergibt ihnen nach bestandener Übung Martin Jordi (Bildmitte) den Deckel des Pokals. Bild: Daniel Fuchs
Der langjährige Feuerwehrinspektor Andreas Hofer (2.v.r.) und sein Stellvertreter Stephan Müller (ganz rechts) treten Ende Jahr ab. Hier übergibt ihnen nach bestandener Übung Martin Jordi (Bildmitte) den Deckel des Pokals. Bild: Daniel Fuchs

«Wasser», ruft Andreas Hofer, der mit einem schwarzen Stahlhelm und in einer alten Feuerwehrjacke auf der Leiter steht. Dieses braucht er nämlich, um das Glöckchen zum Klingeln zu bringen. So lautet jedenfalls sein Auftrag am ausserordentlichen Feuerwehrwettkampf auf der Fritzenfluh, dem südlichsten Punkt des Oberaargaus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.