Zum Hauptinhalt springen

Hardstadion: Das Ja gilt primär der Leichtathletik

Das Haupt­rasenfeld im Hardstadion in Langenthal wird für fast 1,5 Millionen Franken erneuert. Der Umfang des Projekts war im Stadtrat heftig umstritten. Nur knapp ist ein Rückweisungsantrag der ­SP-GL-Fraktion gescheitert.

Auf dem Rasen im Hard?wird nicht nur gekickt. Das Stadion strahlt vor allem wegen seiner Leichtathletikwettkämpfe über die Region hinaus.
Auf dem Rasen im Hard?wird nicht nur gekickt. Das Stadion strahlt vor allem wegen seiner Leichtathletikwettkämpfe über die Region hinaus.
Thomas Peter

490'000 Franken wurden ursprünglich für das Projekt eingestellt im Investitionsplan. Dreimal so viel wird nun tatsächlich investiert in das Hauptrasenfeld und die Elektroanlagen im vor allem für seine Leichtathletikveranstaltungen weit herum bekannten Stadion Hard in Langenthal.

Mit 20 Ja zu 6 Nein bei 10 Enthaltungen hat das Parlament am Montag den Kredit über gut 1,498 Millionen Franken genehmigt. Damit wird nicht nur der Rasen an sich saniert. Auch die gesamte Tragschicht samt Baugrund wird ersetzt und das Drainagesystem erneuert, sodass der Rasen künftig den Anforderungen des Schweizerischen Fussballverbands an ein Erstligaspielfeld entspricht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.