Zum Hauptinhalt springen

Im Eckhaus regt sich was

Auch wenn der Turm zum Steakhaus wird: Seinen Namen darf das zentral gelegene Lokal behalten.

In wenigen Tagen wird eröffnet: Kerstin Noack empfängt im Turm die Gäste. Als Pächter fungieren Pero Vidojevic (Mitte) und Reda Rozayek.
In wenigen Tagen wird eröffnet: Kerstin Noack empfängt im Turm die Gäste. Als Pächter fungieren Pero Vidojevic (Mitte) und Reda Rozayek.
top

Zu Monatsbeginn – offiziell am 3. November – legt Gastronomin Kerstin Noack los im Restaurant Zum Turm an der Jurastrasse. Der Name sei in den Köpfen der Leute fest verankert, sagt sie. Das Lokal werde deshalb nicht umbenannt. Dass der Turm zum Steakhaus wird (wir berichteten), werden die Betreiber jedoch beim Eingang und an den Fensterscheiben mit Aufschriften erkennbar machen. Das Interieur wurde leicht angepasst: Die Wand neben der Bartheke weist nun eine Holztäfelung auf. Ein Stierschädel hängt auch schon. Und die Farbgestaltung fällt allgemein etwas dunkler aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.