Zum Hauptinhalt springen

In nur 30 Minuten war alles erledigt

Gerade einmal eine halbe Stunde beanspruchten die vier Traktanden die Zeit der 34 Anwesenden an der Gemeindeversammlung in Heimenhausen.

In Heimenhausen war die Gemeindeversammlung am Mittwoch eine kurze Sache. Foto: Marcel Bieri
In Heimenhausen war die Gemeindeversammlung am Mittwoch eine kurze Sache. Foto: Marcel Bieri

Mit 34 Anwesenden fanden sich am Mittwochabend doch 3,8 Prozent der insgesamt 890 stimmberechtigten Heimenhauserinnen und Heimenhauser ein zur Gemeindeversammlung in der Aula des Schulhauses Kreuzfeld. Vier Traktanden waren dort zu behandeln.

Die Jahresrechnung 2018 schloss bei einem Aufwand von 3,455 Millionen Franken im Gesamthaushalt mit einem Gewinn von 12'000 Franken ab. Budgetiert war ein Aufwandüberschuss von 49'000 Franken. Neben höheren Ausgaben beim Personal, beim Sach- und Betriebsaufwand zum positiven Ergebnis geführt haben unter anderem die gegenüber dem Budget um 114'000 Franken höheren Steuererträge oder der ebenfalls klar höhere Finanzertrag. Die Stimmberechtigten sagten einstimmig Ja zur Rechnung.

Ebenfalls kein Anlass zu Diskussionen gaben die Änderungen des Organisationsreglements des Gemeindeverbandes ARA Region Herzogenbuchsee. Auch diesem Geschäft stimmte der Souverän zu. Die Sanierung der Abwasserleitung in der Jurastrasse, Wanzwil, ist abgeschlossen. Die Stimmberechtigten wurden darüber in Kenntnis gesetzt, dass der Kredit von 265'000 Franken um 53'000 Franken unterschritten wurde. Mit einigen Informationen aus der Ratsstube wurde die Versammlung nach nur einer halben Stunde beendet. (sim)

Weitere Beiträge aus der Region Oberaargau

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch