Zum Hauptinhalt springen

Mann raubte 30 Baustellen aus

Auch Baustellen locken Einbrecher an: Im Oberaargau hat ein 36-Jähriger gleich 30 Baustellen ausgeraubt. Das Deliktgut verkaufte er für mehrere zehntausend Franken. Nun stoppte ihn die Polizei.

Die Baustelle als Einbruchparadies: Im Oberaargau raubte ein 36-Jähriger rund 30 Baustellen aus. (Symbolbild)
Die Baustelle als Einbruchparadies: Im Oberaargau raubte ein 36-Jähriger rund 30 Baustellen aus. (Symbolbild)
Keystone

Wer an eine Einbruchserie denkt, assoziert diese wohl am ehesten mit dem Eindringen und Ausrauben von Wohnungen. Der Kantonspolizei Bern ging jedoch ein Mann ins Netz, der für eine so ganz und gar andere Einbruchserie verantwortlich ist. So hatte der 36-Jährige seit Anfang 2014 in der Region Oberaargau rund 30 Einbrüche und Diebstähle auf Baustellen verübt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Dass es auch dort Lukratives zu erbeuten gibt, belegt der Deliktkatalog. Gemäss Kantonspolizei verhökerte der grösstenteils geständige Einbrecher gestohlenes Buntmetall und Baustellenwerkzeug und nahm damit mehrere zehntausend Franken ein. Weiter gab er zu, solche Gegenstände auch im Bereich von Wohnhäusern behändigt zu haben. Bei der Veräusserung des Deliktgutes half ihm ausserdem eine 34-jährige Frau.

Der Tatverdächtige wurde von der Polizei bereits im September letzen Jahres identifiziert. Nun sind die umfangreichen Ermittlungen abgeschlossen. Der Mann sowie die geständige Mittäterin werden sich vor der Justiz verantworten müssen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch