ABO+

Nach dem Wakker-Fest ist noch nicht Schluss

Langenthal

Die Sause ist vorbei, was bleibt vom Wakkerpreis? Einiges, hofft die Stadt Langenthal, denn sie möchte von der Auszeichnung nachhaltig profitieren.

Stadtpräsident Reto Müller möchte, dass die Stadt von der Auszeichnung langfristig profitieren kann. Fotos: Adrian Moser

Stadtpräsident Reto Müller möchte, dass die Stadt von der Auszeichnung langfristig profitieren kann. Fotos: Adrian Moser

Julian Perrenoud

Die Vorbereitungen für die Organisatoren waren intensiv, doch dann ging es plötzlich schnell, und die Verleihung des Wakkerpreises war im Nu vorüber. Nun zeugt noch eine Bronzetafel am Choufhüsi vom diesjährigen Preisträger Langenthal. Yvonne Wüthrich, Co-Präsidentin des OK, zeigt sich zufrieden. Alles habe wie geplant funktioniert. «Besonders Freude hatte ich an den Führungen.» Fast 400 Interessierte waren auf den thematischen Rundgängen des Stadtbauamts unterwegs. Die meisten meldeten sich im Voraus an, viele Auswärtige stiessen spontan dazu.

Langenthaler Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt