Zum Hauptinhalt springen

Nah am Wasser gebaut

Vor dem Bau gab das Wohn- und Geschäftshaus in Langenthal der Architekten Markus Lüscher und Fritz Egli viel zu reden. Ein Jahr nach dem Bezug sind die Kritiker verstummt und viele Langenthaler sogar etwas stolz auf den Bau mit dem Wasserrad.

Irgendwann wird dieses Gebäude?den Übergang zu einem völlig neuen Quartier auf dem Markthallenareal bilden.
Irgendwann wird dieses Gebäude?den Übergang zu einem völlig neuen Quartier auf dem Markthallenareal bilden.
zvg
Vor der Fassade?kommt das Rad jetzt auch akustisch zur Geltung.
Vor der Fassade?kommt das Rad jetzt auch akustisch zur Geltung.
zvg
«Wir wollten uns kein Denkmal  setzen, der Bau soll aber unsere  Haltung zeigen.» Markus Lüscher und Fritz Egli
«Wir wollten uns kein Denkmal setzen, der Bau soll aber unsere Haltung zeigen.» Markus Lüscher und Fritz Egli
zvg
1 / 4

Vor ziemlich genau einem Jahr wurde das Gebäude an der Langenthaler Farbgasse 26 und über dem Sagibach bezogen. Seither sind die kritischen Stimmen aus der Planungsphase verstummt. «Wir wollten uns kein Denkmal setzen, der Bau soll aber unsere Haltung zeigen», sagt Fritz Egli. Ursprünglich sei auch gar nicht geplant gewesen, dass die Lüscher Egli AG selber an den Sagi­bach zieht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.