Neuer Ochsen-Wirt ist voller Tatendrang

Huttwil

Lange war der Gasthof Ochsen in Huttwil geschlossen. Diese Chance hat nun Hüseyin Torun gepackt. Der Türke hat sich zur Pacht des Restaurants entschieden.

Seit wenigen Tagen am Werk: Der neue Pächter Hüseyin Torun wird den Ochsen bald eröffnen.

Seit wenigen Tagen am Werk: Der neue Pächter Hüseyin Torun wird den Ochsen bald eröffnen.

(Bild: Marcel Bieri)

Hüseyin Torun steht im Garten und lächelt bereits seinen ersten Gästen entgegen. Vor ein paar Tagen hat der gebürtige Türke den Gasthof Ochsen in Huttwil eröffnet. Hier, unter Palmenblättern inmitten der Gemeinde, lassen es sich die Gäste bereits gut gehen und nützen die Gelegenheit, den neuen Wirt etwas näher kennen zu lernen.

Glücklich scheint Torun, der sich selber als Gastgeber bezeichnet, über sein neues Wirkungsfeld im Blumenstädtchen zu sein. Nach zahlreichen Jahren als Wirt in einem Restaurant in Cham hat der 38-Jährige nach etwas anderem gesucht. Durch ein Inserat ist er auf den leer stehenden Ochsen in Huttwil gestossen.

«Wirten im Alter» kein Erfolg

Bis Ende 2016 lief im Gasthof das Projekt «Wirten im Alter». Dazu wurde eigens eine Genossenschaft gegründet. Das laufende Projekt wurde aber nach über zwei Jahren beendet. Zu gering war die Nachfrage. «Niemand wollte mithelfen – obwohl alle das Projekt hervorragend fanden», erklärt Liegenschaftsbe­sitzer Heinz Schär. Mittlerweile zeigt er sich zufrieden und ist froh, hat wieder jemand den Ochsen übernommen.

Unterstützen wird Wirt Torun neben einigen Angestellten seine Frau Fatma. Der ursprünglich aus der Türkei stammende Torun ist seit 18 Jahren in der Schweiz. Im März 2017 hat es ihn dann nach Huttwil verschlagen. Ein «herziger Ort», wie er findet.

Hauptsache gastfreundlich

Einen Schwerpunkt im Gasthof Ochsen bildet natürlich die Speisekarte. Die Zutaten dafür sollen in erster Linie aus der Region kommen. «Unser Ziel ist es, so vieles wie möglich selber herzustellen.» Im Landgasthof, der übrigens ganz sanft renoviert wurde, will Torun nebst der gutbürgerlichen Schweizer Küche, mit Cordon bleu und Fleisch auf dem heissen Stein, auch internatio­nale Gerichte anbieten.

Ein weiteres Angebot des Wirtes: Beim Mittagessen können die Gäste ihr Menü an einem Buffet selber schöpfen. Torun sagt: «Ich will für die Region ein attraktives Restaurant führen, in dem man mittags und abends gut und gemütlich essen kann.» Ideen für den neuen Betrieb seien viele da. «Über allem steht jedoch die Gastfreundschaft.» So sollen jeweils am Abend die Gäste beim «Fyrabebier» mit einem Gratis­apéro verwöhnt werden.

Eröffnungsdatum noch offen

Auch die Glace-Liebhaber werden bei Familie Torun nicht zu kurz kommen. Denn der Wirt hat bereits eine Gelateria eingerichtet. Ende Juli wird der Gasthof Ochsen mit einer Feier offiziell eröffnet. Wann genau, weiss der neue Pächter aber derzeit noch nicht. Getränke und Glace sind im Ochsen bereits erhältlich, die Küche wird ihren Betrieb gegen Ende Juli aufnehmen. Offen wird das Restaurant sieben Tage die Woche sein, jeweils von 8.30 Uhr bis Mitternacht.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt