Zum Hauptinhalt springen

Hilfsgüter sammeln für syrische Flüchtlinge via Facebook

Dorothee Ducommun Brun sammelt auf Facebook Hilfsgüter für syrische Flüchtlinge. Das Echo ist gross, doch stösst sie bei der Planung des Transports auf scheinbar unüberwindbare Grenzen.

Gut 100 Säcke mit Decken, Schlafsäcken und Winterkleidern stapeln sich bei Dorothee Ducommun Brun in Bannwil. Mehr haben im Lastwagen, der ihr für den Transport zur Verfügung steht, nicht Platz.
Gut 100 Säcke mit Decken, Schlafsäcken und Winterkleidern stapeln sich bei Dorothee Ducommun Brun in Bannwil. Mehr haben im Lastwagen, der ihr für den Transport zur Verfügung steht, nicht Platz.
Thomas Peter

In der Hoffnung auf ein besseres Leben wandern Syrerinnen und Syrer wochenlang auf beschwerlichen Routen Richtung Europa. Familien übernachten schutzlos auf dem kalten Boden. Vor ihnen unüberwindbar der Stacheldrahtzaun an der serbisch-ungarischen Grenze. Medien berichten derzeit täglich über das Elend der Flüchtlinge.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.