Niederbipp

Niederbipp geht Verkehrsprobleme an

NiederbippWeil Niederbipp wächst, verstopfen auch immer mehr Fahrzeuge die Strassen innerorts. Die Gemeinde nimmt die Ängste der Bevölkerung ernst und ruft zur Mitwirkung auf.

Niederbipp leidet unter dem Durchgangsverkehr.

Niederbipp leidet unter dem Durchgangsverkehr. Bild: Olaf Nörrenberg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Tag für Tag rollt eine Blechlawine durch Niederbipp. Durch die rege Bautätigkeit nähmen auch der Verkehr und die damit einhergehende Problematik ständig zu, sagt Bauverwalterin Nadja Stauffiger. Seit rund einem Jahr beschäftigt sich nun eine Arbeitsgruppe in der Gemeinde mit dem Thema.

«Die Gruppe besteht aus Leuten, die alle in irgendeiner Form vom Verkehr im Dorf betroffen sind», erklärt die Bauverwalterin. So sind etwa Mitglieder des Gemeinderats, der Fachkommission und der Burgergemeinde, Fahrlehrer, ÖV-Nutzende und Kindergärtnerinnen dabei.

Grosses Interesse

Bereits im letzten Sommer wurde eine Informationsveranstaltung zum Thema Verkehr allgemein durchgeführt, bei der Einwoh­nerinnen und Einwohner zur Mitwirkung aufgerufen wurden. «Viele Leute nahmen teil, und ebenso viele Probleme kamen zusammen», sagt die Bauverwalterin.

Die Eingaben wurden im vergangenen Jahr von der Arbeitsgruppe unter die Lupe genommen. Die brennendsten Fragen und Anliegen fanden Eingang in den Entwurf des Richtplans Verkehr 2017+. Und genau dieser Entwurf wird nun am 20. August den Niederbipperinnen und Niederbippern vorgestellt.

«Die Bevölkerung erhält bis Ende August nochmals die Möglichkeit, Wünsche und Anregungen einzubringen», so Nadja Stauffiger. Letztlich werde der Richtplan dann von der Gemeinde und dem Kanton abgesegnet.

Im Entwurf des Richtplans sind auch Probleme und Anliegen rund um die Autobahn und ihre Anschlüsse enthalten. «Wir haben uns schon vor dem Ausbauprojekt des Bundesamts für Strassen damit auseinandergesetzt», erklärt Stauffiger. Es sei quasi ein fliessender Übergang zu den jetzigen Bemühungen ­gewesen. Mit einer Petition fordert die Gemeinde unter anderem verbesserte Lärmschutzmassnahmen.

Mitwirkungsanlass: Montag, 20. August, 19.30 bis 21.30 Uhr, Räberhus Niederbipp. (Langenthaler Tagblatt)

Erstellt: 13.08.2018, 09:25 Uhr

Artikel zum Thema

Ausbauen vor dem Kollaps

Künftig soll die A 1 auch durch den Oberaargau sechsspurig verlau­fen. Diese Massnahme sei nötig, heisst es an der Medienkonferenz. Das Projekt führt aber auch zu Landverlust. Mehr...

Neue Strassen sollen das Emmental und den Oberaargau entlasten

In einer langen Debatte hat der Grosse Rat 18,5 Millionen Franken für die Verkehrssanierungen im Emmental und im Oberaargau genehmigt. Mit dem Geld sollen die Projekte ausgearbeitet werden. Mehr...

Neue Inseln für mehr Sicherheit

Niederbipp 3,22 Millionen Franken lässt sich der Kanton Bern die Umgestaltung der Niederbipper Ortsdurchfahrt kosten. Die Arbeiten, mit denen im Frühling 2016 begonnen werden soll, kommen der Sicherheit der Fussgänger zugute. Mehr...

Service

Auf die Lesezeichenleiste

Hier lesen Sie unsere Blogs.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Explosive Abrüstung: An der Grenze zwischen Süd- und Nordkorea werden die Bewachungsposten abgebaut. (15. November 2018)
(Bild: Jung Yeon-je/Getty Images) Mehr...