Zum Hauptinhalt springen

Selten gutes Ergebnis

Die Auslagerung der Gemeindebetriebe hat sich in der Rechnung in einem stolzen Gewinn manifestiert.

Die allgemeine Rechnung der Gemeinde Roggwil schliesst mit einem stolzen Plus von fast 7,2 Millionen Franken.
Die allgemeine Rechnung der Gemeinde Roggwil schliesst mit einem stolzen Plus von fast 7,2 Millionen Franken.
Thomas Peter

«Geniesst es, das werdet ihr in den nächsten Jahren nicht mehr sehen», richtete sich Finanzminister Hans­peter von Flüe (parteilos/SP) an die Gemeindeversammlung.

Tatsächlich schliesst die allgemeine Rechnung der Roggwiler vor der obligaten Einlage des Gewinns in die finanzpolitische Reserve mit einem stolzen Plus von fast 7,2 Millionen Franken. Grund ist in erster Linie die erfolgte Auslagerung der Gemeindebetriebe respektive die damit verbundene Auflösung von Spezialfinanzierungen.

Dank positiven Ergebnissen auch beim Abfall und beim Abwasser resultierte insgesamt ein Plus von gut 310'000 Franken. Die Gebühren in diesen Bereichen sollen nun bald gesenkt werden.

Diskussionslos genehmigten die 33 anwesenden Stimmberechtigten (von 2781) eine Anpassung des Reglements über die Spezialfinanzierung Onyx, damit die Gemeinde deren Mittel weiter für Investitionen einsetzen darf. Auch die Marktreserve zum Ausgleich von Börsenschwan­kun­gen kann nach der Bewilligung eines neuen Reglements weitergeführt werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch