Zum Hauptinhalt springen

Viele Stimmbürger blieben lieber zuhause

Während Hermiswil sich 2015 mit einer Top-Beteiligung aus der Oberaargauer Gemeindekarte verabschiedete, wurden in Wolfisberg die Stimmen gar nicht mehr ausgezählt.

Mit dem Jahreswechsel verschwindet wieder eine Gemeinde von der Karte des Oberaargaus: Wolfisberg fusioniert mit Nachbar Niederbipp. Der Zusammenschluss schlug sich auch auf die Teilnahme an der Gemeindeversammlung nieder: Die Anwesenden wurden nicht einmal mehr gezählt. Ums Eingemachte ging es ohnehin erst an der Versammlung ein paar Tage später in Niederbipp, wo die Wolfisbergerinnen und Wolfisberger bereits teilnehmen und mitbestimmen konnten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.