Zum Hauptinhalt springen

Von den «Bösen» zum Wächter

Künstler Reto Bärtschi aus Wangenried stellt aus dem Sägemehl des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfests eine Skulptur her.

Sebastian Weber
Szene aus dem Film: Mit den rosaroten Kübeln werden Reto Bärtschi und seine Helfer das Sägemehl einsammeln.
Szene aus dem Film: Mit den rosaroten Kübeln werden Reto Bärtschi und seine Helfer das Sägemehl einsammeln.
PD

Nächste Woche wird in Zug auf sieben Sägemehlringen der Schwingerkönig auserkoren. Die zwei besten Athleten werden sich am Sonntag im Schlussgang gegenüberstehen. Ob der Siegermuni danach in Berner Hände übergeben wird, ist noch offen. Klar ist aber schon jetzt: Das Sägemehl aus dem Schlussgang wird ganz bestimmt in den Kanton Bern abtransportiert, genauer gesagt in den Oberaargau: Künstler Reto Bärtschi hat den weichen Untergrund, auf dem sich die Bösen messen werden, bereits im Vorfeld gekauft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen