Zum Hauptinhalt springen

Von Missen und Musen

Viehschauen gibt es noch immer. Während sie andernorts mittlerweile zu purer Folklore verkommen sind, geht es im Bipperamt noch traditionell zu und her. Ein Augenschein.

Die Sonne heizte den Vier- und Zweibeinern an der Viehschau gleichermassen ein.
Die Sonne heizte den Vier- und Zweibeinern an der Viehschau gleichermassen ein.
Marcel Bieri
Die Züchter schauen ganz genau hin: Bei ihren Tieren muss jetzt alles passen.
Die Züchter schauen ganz genau hin: Bei ihren Tieren muss jetzt alles passen.
Marcel Bieri
Auch sie waren ein Blickfang: Die Kinder in ihren Trachten.
Auch sie waren ein Blickfang: Die Kinder in ihren Trachten.
Marcel Bieri
1 / 4

Die Füsse in solidem Schuhwerk, die Hände in den Hosentaschen, Stumpen im Mundwinkel und Kappe auf dem Kopf: «Vreni, gib mir ein Lutz.» Für den älteren Herrn am Kaffeestand beginnt die Viehschau des Viehzuchtvereins Bipperamt am Samstag sichtlich entspannt. Es ist zwar erst neun, aber bis zum «Öufischuss» muss man ja die Zeit irgendwie überbrücken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.