Zum Hauptinhalt springen

«Wir sind hier nach wie vor die Besitzer»

Der Burgerschreiber bemängelt die Kommunikation bezüglich Zukunft der Eishalle Schoren. Stefan Costa sagt, die KEB habe detailliert informiert.

Wie geht es weiter mit der Eishalle Schoren? (Archivbild)
Wie geht es weiter mit der Eishalle Schoren? (Archivbild)
Thomas Peter

Noch ist unklar, wie es mit der Eishalle weitergeht. Doch wie jüngst bekannt wurde, bestehen Pläne, sie im grossen Stile zu sanieren. «Darüber haben wir vieles erst aus der Presse erfahren», sagt Burgerschreiber René Schneeberger. Auf Anfrage bemängelt er, dass bisher mit den Burgern zu wenig kommuniziert worden sei. Schneeberger macht aber klar: «Wir sind hier nach wie vor die Landbesitzer.» Präsident Hanspeter Meyer informierte im Burgerhaus Schoren zwar über den Stand der Standortevaluation, will auf Nachfrage jedoch keine Stellungnahme abgeben.

KEB-Verwaltungsratspräsident Stefan Costa stellt in Abrede, dass mit den Burgern zu wenig kommuniziert worden sei. «Ansprechpartner für uns ist der Burgerrat.» Dieser sei zweimal detailliert informiert worden: Im Juni sei eine Delegation des Burgerrats – Präsident und vier Mitglieder – sowie des Curlingclubs Langenthal durch KEB-Geschäftsführer Ruedi Minder und Costa sowie Gian Kämpf (SC Langenthal AG) über die technische Machbarkeitsstudie informiert worden. Dabei seien bauliche Aspekte, Fragen des Waldes, der Verkehrslenkung und der Parkierung zur Sprache gekommen.

Eine zweite Info habe am 4. Juli stattgefunden, es ging um die weiterbearbeiteten Entwürfe der Studie mit Plangrundlagen. Costa: «Wir erachten es anschliessend als Aufgabe des Burgerrats, die Burgergemeinde insgesamt zu informieren.» Auch während der GV der KEB sei der Burgerpräsi zugegen gewesen. Aktuell liege das Dossier beim Gemeinderat – und damit auch die Kommunikationshoheit.

jpw/pd

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch