Zum Hauptinhalt springen

Zeit zum Handeln

Das vorhandene Gasnetz schmälere nicht das Potenzial für erneuerbare Energien, sagen die Grünen. Und fordern von der IB Langenthal AG eine Strategie, wie sie vom Erdgas wegkommen kann.

Kathrin Holzer
Erdgasstadt Langenthal: Der fossile Brennstoff macht heute den Hauptbestandteil der Wärmeversorgung aus.
Erdgasstadt Langenthal: Der fossile Brennstoff macht heute den Hauptbestandteil der Wärmeversorgung aus.
Thomas Peter

Schon am Mitwirkungsanlass Ende Januar wurden Zweifel laut: Ohne konkrete Forderungen an die Energiedienstleister würde die Energiewende nicht erreicht, monierten einige der Anwesenden. Das haben die Grünen Langenthal und Oberaargau nun auch in ihrer Mitwirkungseingabe unterstrichen. Sie fordern darin nicht nur eine weitaus ambitioniertere Zielsetzung, was den Anteil erneuerbarer Energien im Wärmebereich angeht. Sie stellen auch ein Frage- und ein Ausrufezeichen hinter die Tatsache, das Verbindlichkeiten für die IB Langenthal AG (IBL) erst im Rahmen einer separaten Eignerstrategie geschaffen werden sollen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen