Zum Hauptinhalt springen

Zwei Generationen beugen sich über Tablets

In der Langenthaler Bibliothek sollen Jugendliche und Ü-55 gemeinsam digitale Welten entdecken.

Eine Zugverbindung raussuchen, Postkarten versenden oder ein Buch ausleihen: Mit einem Tablet ist das heute schnell gemacht. Wie genau es funktioniert, das lernen Männer und Frauen ab 55 Jahren in den Kursen von Tablet Heroes. Das Projekt von Info-klick.ch, der Kinder- und Jugendförderung Schweiz, baut auf den Wissenstransfer zwischen zwei Generationen.

Durchgeführt wurde es bereits an verschiedenen Orten in der Deutschschweiz, nun kommt das Projekt auch nach Langenthal. Ein Kurs startet am 9. Februar in der Regionalbibliothek. In vier Modulen jeweils am Samstagmorgen lernen die Kursteilnehmenden alles, was sie rund um die digitalen Möglichkeiten wissen wollen.

Sie lernen von wahren Anwendungsprofis, von Jugendlichen. Für sie als Digital Natives ist der Einsatz von Tablet, Handy und Apps eine Selbstverständlichkeit. Vor ihrem entlöhnten Einsatz als Trainer lernen sie zudem in einer eintägigen Ausbildung, worauf im Eins-zu-eins-Coaching mit Senioren zu achten ist.

Solche Helden – daran lehnt sich der Projektname Tablet Heroes an – suche das Organisationsteam von Infoklick.ch und Regionalbibliothek: Helden von 15 bis 25 Jahren, die bereit sind, ihr Wissen weiterzugeben. Und solche ab 55 Jahren, die ihre digitalen Fertigkeiten gerne auf- oder ausbauen möchten. Kursteilnehmende erhalten während der gesamten Kurszeit ein Leihgerät zum Ausprobieren und Üben. Für den Einsatz gibt es einen Lohn (100 Franken). (pd)

Mehr: www.tabletheroes.ch

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch