Zum Hauptinhalt springen

500 Tonnen Käse sollen im Munitionslager reifen

Die Langnauer Gourmino AG baut vier ehemalige Militärstollen in Kien zu einem Käsereifungslager aus. Mehrere Millionen Franken werden für die spätere ­Lagerung von bis zu 500 Tonnen Käse investiert.

Eine der geheimnisvollen getarnten Panzertüren in Kien, hinter denen ein Käsereifungslager entsteht.
Eine der geheimnisvollen getarnten Panzertüren in Kien, hinter denen ein Käsereifungslager entsteht.
Roland von Niederhäusern
Munitionslager Kien: Diese vier Stollen werden für die Käselagerung ­ um- und ausgebaut.
Munitionslager Kien: Diese vier Stollen werden für die Käselagerung ­ um- und ausgebaut.
Hans Rudolf Schneider
... im Käsekeller der Gourmino AG in Langnau. Ob es auch im Bunker Führungen geben wird?
... im Käsekeller der Gourmino AG in Langnau. Ob es auch im Bunker Führungen geben wird?
Thomas Peter
1 / 4

Greyerzer und Emmentaler statt Granaten und Bomben: In Kien werden vier ehemalige Lagerstollen für Munition zu einem Käsereifungslager ausgebaut. Die in Langnau beheimatete Käsehandelsfirma Gourmino AG ergänzt so ihre Lager, da am Hauptsitz in absehbarer Zeit gemietete Lagerfläche verloren geht, wie Roland Sahli von der Gourmino sagt. Die Umnutzung ermögliche es, Käse von primär eigenen Dorfkäse­reien unter idealen klimatischen Bedingungen ausreifen zu lassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.